Mind the Progress 14. + 15.6.2019 Kongress zu Kreativität und Digitalisierung

Kongress

Mind the Progress geht in die zweite Runde: Im diesem Jahr widmet sich der Kongress erneut dem vielschichtigen Verhältnis von Kreativität und Digitalisierung – 2019 unter dem Leitgedanken „Facing Complexity“.

Wachsende Datenmengen, selbstlernende Algorithmen, Technologien, die immer selbstverständlicher in unseren Alltag hineinwirken – die digitale Transformation schafft Transparenz und Unübersichtlichkeit zugleich. Unsere Wahrnehmung von Gesellschaft, Medien, Politik und Wirtschaft wird zunehmend komplex. Wie fügt sich unsere Kreativität, unser Denken und Handeln in diese Entwicklung? Wie können wir Komplexität annehmen und ihr zugleich mit Gestaltungsanspruch begegnen? Was gibt Orientierung?

Mind the Progress zielt auf die Entwicklung eines tiefgehenden, disziplinübergreifenden Verständnisses von Komplexität. Darauf aufbauend gewinnen die Besucher/innen wertvolle Impulse und Inspirationen zum Umgang mit Komplexität – Keynotes, Workshops und interaktive Breakout Sessions laden dazu ein, konkrete Strategien sowie kreative Denkweisen und Methoden kennenzulernen, zu entwickeln und zu diskutieren.

Ein Kongress für alle, die den digitalen Wandel mitdenken und -gestalten möchten, die sich nicht vor großen Fragen und Visionen scheuen, die das Thema Komplexität auf ihre Agenda setzen.

Während der Mittags- und Kaffeepausen können warme Speisen und Getränke erworben werden. Ein Get-together am ersten Abend lädt zu Austausch und Vernetzung ein. Am Samstagabend bringen wir den Kongress gemeinsam mit dem VRHAM! Festival - Virtual Reality & Arts zu einem feierlichen Abschluss!

Durch die beiden Kongresstage führt der Moderator Wolfgang Wopperer-Beholz.

Um unsere Website für Sie zu optimieren und kontinuierlich verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.