Mind the Progress 14. + 15.6.2019 Kongress zu Kreativität und Digitalisierung

Komplexe Währungen – Wie wirtschaftet man jenseits des Geldes?

15.6.201916:00 – 17:00

Intuitiv wissen wir alle, dass originelle Ideen, gute Kontakte und ein exzellenter Ruf mehr wert sind als ein volles Konto. Doch wie genau schafft man aus immateriellen Ressourcen materielle Güter? Welche Werte brauche ich, welche habe ich und wie vermehre ich sie?

Der Schwerpunkt unserer Wirtschaft verschiebt sich mit der Digitalisierung spürbar von der Industrie und  Massenproduktion, hin zum Immateriellen, zu Kreativität und Innovation. Neue Parameter entscheiden zunehmend darüber, welche Geschäftsmodelle in Zukunft erfolgreich sind. Der Wert eines Unternehmens, einer Marke lässt sich längst nicht mehr nur in Geld messen. Versteckte Werte, wie Aufmerksamkeit, Beziehungen und Netzwerke, Daten und Informationen haben mittlerweile eigene Wirtschaftskreisläufe entwickelt und verändern damit unsere Art zu Wirtschaften. Was für Werbung, Film, Musik, Games und Design schon immer ein Maßstab für Erfolg war, wird nun auch für andere Branchen immer wichtiger. Das ist ein Startvorteil für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Mads Pankow, Politikberater und Journalist, moderiert bei Mind the Progress eine Breakout Session über die Währungen der Zukunft.

BREAKOUT SESSION Sie entscheiden! In den interaktiven Breakout Sessions diskutieren, reflektieren und arbeiten die Kongressteilnehmer/innen in überschaubarer Runde zu unterschiedlichen Themen unter dem Leitgedanken „Facing Complexity“. Die Sessions finden parallel an verschiedenen Orten in den beiden Kongresshallen statt.

DATUM15.6.2019
UHRZEIT16:00 – 17:00
FORMATBreakout Session
ORTKursraum

Um unsere Website für Sie zu optimieren und kontinuierlich verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.